Sonstiges

5 Lieblingsorte in New York City für einen Negroni

5 Lieblingsorte in New York City für einen Negroni


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Aus irgendeinem Grund ist das Negroni zum Lieblingsgetränk des Barkeepers geworden. Von München bis Manhattan, von Sydney bis San Francisco, es ist der einzige universelle Cocktail, den wir Barkeeper nach der Arbeit trinken, in unseren freien Nächten, vor dem Abendessen, beim Grillen ... Verdammt, wenn der Moment nach etwas Hellem, Komplexem verlangt , und beruhigend, es gibt kein Mixgetränk auf dem Planeten, das den Industrie-Cache trägt, den dieses leuchtend rote und bittere Elixier hat.

Vielleicht liegt es an der Einfachheit der Zubereitung. Vielleicht ist es diese einzigartige Mischung aus Würze, Bitterkeit und Süße, die nur entsteht, wenn Gin, Campari und süßer Wermut zu einer Party zusammenkommen. Oder vielleicht ist es einfach die Tatsache, dass wir gerne Dinge trinken, die die meisten Menschen nicht mögen. Campari zum Beispiel könnte mit Sicherheit als ein erworbener Geschmack angesehen werden. (Obwohl, wenn sie Zahnpasta mit Campari-Geschmack herstellen würden, würde ich sie verwenden. Ich bin ein bisschen seltsam.)

Die Negroni entstanden um 1919 in Florenz, Italien, gerade als die Prohibition an unseren Ufern ihr hässliches Haupt erhob. Als durstige Amerikaner nach Europa strömten, wimmelten die Cafés und Bars im Freien von seltsamen Elixieren wie dem Americano und schließlich dem Negroni. Es wurde nach Graf Camillo Negroni benannt, der im Caffe Cassoni Halt machte, wo der Barkeeper Fosco Scarselli ihm eine seltsame Mischung aus Gin, Campari und Wermut zubereitete. Eine Legende war geboren.

Nun, wie es unter den Barkeepern von heute üblich ist, verleihen viele diesem ikonischen Getränk ihre eigene individuelle Note. Ich bin durch die Stadt gereist, um zu sehen, was einige unserer Besten mit ihren Negronis machen. Für die Cocktail-Puristen unter uns jetzt abwenden.


Die beliebtesten New Yorker Restaurants der Stadt&aposs Top Food Blogger

NYC könnte für Never-Ending Chow stehen: Es gibt schätzungsweise 20.000 Restaurants in den fünf Bezirken und 8 Millionen Meinungen darüber, wo man das Beste bekommt, egal ob man argentinisch spricht Churrascaria oder Sambia nsima. Aber wie entscheiden Sie, abgesehen von Yelp, Urbanspoon, Zagat oder unserem eigenen geschätzten New Yorker Restaurantführer, wo Sie Ihre kostbare Zeit und Ihr Geld ausgeben? Wir haben die besten New Yorker Foodblogger gebeten, ihr Lieblingsrestaurant zu verraten. Unsere Kriterien: nichts. Es musste nur ein Ort sein, von dem sie besessen waren und von dem sie träumten, wo sie ihr letztes Essensgeld ausgeben würden. Wie sich herausstellte, war der schwierige Teil der Aufgabe die Auswahl nur einer.

Josh Ozersky Zeit.com, Food-Blogger

Lieblingsrestaurant: Alt

„Bei allem Respekt vor Le Bernardin, Marea, Di Fara, Katz&aposs und all den anderen heiligen Orten der New Yorker Gastronomie, mein Lieblingsort ist sicherlich Alto, Michael White – das am wenigsten diskutierte, aber beste Restaurant. Der Grund? Sahnesaucen. Weiß ist der beste Freund des dicken Mannes, und er ist am besten, wenn er die reichhaltigen Zutaten Norditaliens verwendet. Sie setzen White aposs transzendent garganelli in einer Soße aus der dicksten, gelblichsten, opulentesten Bauerncreme und fügen Sie etwas Speck und Radicchio hinzu und ich&aposm a happy man. Eigentlich nie glücklicher." (11 Ost 53. Str. 212-308-1099)

Daniel Maurer Grub Straße, New York Magazin-Editor

Lieblingsrestaurant: Yakitori Taisho

"Es ist ein rasendes Klischee für einen Essenstyp, einen Yakitori-Platz als Lieblingsrestaurant zu wählen, aber ehrlich gesagt, wenn ich ein paar Jahre nicht in NYC war, gehe ich zuerst zum Yakitori Taisho in Manhattan. Sicher, Sie können zu Yakitori Totto gehen, um eine raffiniertere Erfahrung zu machen, aber in Taisho dreht sich alles um die Energie und Theatralik der Grillmänner und das Essen mit der Nase, die fast an die Flamme gedrückt wird, die Ihren Schweinefuß gart. Wenn Sie sich neben anderen Verehrern von aufgespießter Hühnerhaut und billigem Fass in die Bar quetschen, kommen Sie am nächsten, sich in eine embryonale Ecke in Tokio einzunisten." (5 St. Markusplatz 212-228-5086)

Ed Levine Ernsthaftes Essen, Gründer

Lieblingsrestaurant: Zu viele um sie zu benennen

"Dies ist eine äußerst schmerzhafte Frage, die ich oft bei Cocktail- oder Dinnerpartys bekomme. Es ist wirklich schwierig, sich für ein einzelnes Restaurant zu entscheiden, denn es hängt alles davon ab, worauf ich Lust habe und mit wem ich essen werde. Ich werde sagen, es gibt einzelne Gerichte in Restaurants in ganz NYC, die mir einfach aus dem Kopf gehen, von denen ich tatsächlich phantasiere, wann ich schlafen kann. Es gibt den Black Label Burger in der Minetta Tavern, der zu jeder wirklich köstlichen Kartoffelform im Restaurant gegessen werden muss. Dann gibt es noch das Rock Shrimp Tempura mit Ponzu oder würziger cremiger Sauce bei Nobu, die Crudo-Verkostung bei Esca oder die Burnt Ends bei Rub BBQ. Als Nachtisch würde ich mich zwischen gefrorenem Vanillepudding mit heißem Fudge nur schwer entscheiden und heiße Karamellsauce von Shake Shack, das Pistazien-Schokoladen-Semifreddo bei Babbo oder das Butterscotch-Semifreddo bei Del Posto. Vielleicht verstehen Sie jetzt, warum es mir schmerzt, diese Frage zu beantworten." (Minetta Tavern, 113 MacDougal St., 212-475-3850 Nobu, 40 W. 57. St., 212-757-3000 Esca, 402 W. 43. St., 212-564-7272 Rub BBQ, 208 W. 23. St ., 212-524-4300 Shake Shack, Madison Square Park und andere Orte, 212-889-6600 Babbo, 110 Waverly Place, 212-777-0303 Del Posto, 85 Tenth Ave., 212-497-8090)

Amanda Kludt Esser NY, Redakteur

Lieblingsrestaurant: Frankies Spuntino, beide Standorte

„Das Essen ist immer, immer solide, beruhigend. Die Cavatelli und das Auberginen-Parm-Sandwich sind einfach spektakulär, und es kann keine Nacht schief gehen, wenn Sie mit ihren Crostini oder Fleischplatten beginnen. Die Restaurants sind auch unglaublich erschwinglich, haben großartigen Wein und strahlen diese Art von romantischer / familiärer Atmosphäre aus, was sie perfekt für ein Date oder eine große Party macht. Und die Franken wissen, wie man eine gute Party schmeißt. Wenn sie nur in Brooklyn Kreditkarten akzeptieren würden." (17 Clinton St., Manhattan, 212-253-2303 457 Court St., Brooklyn, 718-403-0033)

Erin Wylie Daily Candy, NYC-Redakteur

Lieblingsrestaurant: Tanoreen

„Wenn ich näher bei Tanoreen in Bay Ridge, Brooklyn wohne, wäre ich in Gefahr, an Petersilie OD-ing zu bekommen. Das Grünzeug wird großzügig auf fast alle Gerichte des Middle-Eastern-meets-Mediterranean-Restaurants gestreut, und wenn ich dort esse, sauge ich alles, was vor mir liegt, bis zur Garnitur. Schon bei den Basics rollen mir die Augen in den Hinterkopf: Der Baba Ghanoush hat einen wahnsinnig rauchigen, süßen Geschmack, und das mit Zaatar gewürzte Fladenbrot, das im Premeal-Brotkorb kommt, hat eine MSG-Süchtigkeit. Ich schlage vor, eine Menge Vorspeisen (gebratener Haloumi, Blumenkohlsalat mit Granatapfelmelasse, geschichtete Auberginen Napoleon usw.) zu bestellen und sie im Familienstil zu verteilen. Aber wenn Sie den letzten gerösteten Rosenkohl mit Semmelbrösel bestäubt aufessen, kann das gesellige Beisammensein hässlich werden." (7523 Third Avenue, Brooklyn, 718-748-5600)

Alex Vallis Fest New York, Herausgeber

"Dabei&aposs endlich ein Restaurant in Manhattan, das Franny&aposs in Park Slope mit seinem Zusammenspiel aus Fine-Dining-Stammbäumen, lokalen Zutaten und Persönlichkeit nahe kommt. Als Italiener/Griechisch-Amerikaner aus der Gegend von Boston verbinde ich mich mit der Nostalgie der alten Schule der Chefkoch-Besitzer Mario Carbone und Rich Torrisi. Das Abendessen im Torrisi erinnert an Hochzeiten in Alufolie, Buffetform und Ausflüge in die Bäckerei Esposito, während es die etwas traurige Wahrheit anspricht, dass sich mein Geschmack in den letzten 20 Jahren entwickelt hat. Anstatt jedoch die alte Garde auszulöschen, scheinen saisonale Produkte und Fleisch aus guten Quellen Erinnerungen an bestimmte Geschmacksrichtungen zu kristallisieren. Außerdem bin ich ein Trottel für die Bourbon-Windbeutel." (250 Maulbeerstr. 212-965-0955)

Hinweis: Alle Restaurantinformationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Bitte kontaktieren Sie das Restaurant für die aktuellsten Informationen.


Die beliebtesten New Yorker Restaurants der Stadt&aposs Top Food Blogger

NYC könnte für Never-Ending Chow stehen: Es gibt schätzungsweise 20.000 Restaurants in den fünf Bezirken und 8 Millionen Meinungen darüber, wo man das Beste bekommt, egal ob man argentinisch spricht Churrascaria oder Sambia nsima. Aber wie entscheiden Sie, abgesehen von Yelp, Urbanspoon, Zagat oder unserem eigenen geschätzten New Yorker Restaurantführer, wo Sie Ihre kostbare Zeit und Ihr Geld ausgeben? Wir haben die besten New Yorker Foodblogger gebeten, ihr Lieblingsrestaurant zu verraten. Unsere Kriterien: nichts. Es musste nur ein Ort sein, von dem sie besessen waren und von dem sie träumten, wo sie ihr letztes Essensgeld ausgeben würden. Wie sich herausstellte, war der schwierige Teil der Aufgabe die Auswahl nur einer.

Josh Ozersky Zeit.com, Food-Blogger

Lieblingsrestaurant: Alt

„Bei allem Respekt vor Le Bernardin, Marea, Di Fara, Katz&aposs und all den anderen heiligen Orten der New Yorker Gastronomie, mein Lieblingsort ist sicherlich Alto, Michael White – das am wenigsten diskutierte, aber beste Restaurant. Der Grund? Sahnesaucen. Weiß ist der beste Freund des dicken Mannes, und er ist am besten, wenn er die reichhaltigen Zutaten Norditaliens verwendet. Sie setzen White aposs transzendent garganelli in einer Soße aus der dicksten, gelblichsten, opulentesten Bauernsahne und fügen Sie etwas Speck und Radicchio hinzu und ich&aposm a happy man. Eigentlich nie glücklicher." (11 Ost 53. Str. 212-308-1099)

Daniel Maurer Grub Straße, New York Magazin-Editor

Lieblingsrestaurant: Yakitori Taisho

"Es ist ein rasendes Klischee für einen Essenstyp, einen Yakitori-Platz als Lieblingsrestaurant zu wählen, aber ehrlich gesagt, wenn ich ein paar Jahre nicht in NYC war, gehe ich zuerst zum Yakitori Taisho in Manhattan. Sicher, Sie können zu Yakitori Totto gehen, um eine raffiniertere Erfahrung zu machen, aber in Taisho dreht sich alles um die Energie und Theatralik der Grillmänner und das Essen mit der Nase, die fast an die Flamme gedrückt wird, die Ihren Schweinefuß gart. Wenn Sie sich neben anderen Verehrern von aufgespießter Hühnerhaut und billigem Fass in die Bar quetschen, kommen Sie am nächsten, sich in eine embryonale Ecke in Tokio einzunisten." (5 St. Markusplatz 212-228-5086)

Ed Levine Ernsthaftes Essen, Gründer

Lieblingsrestaurant: Zu viele um sie zu benennen

"Dies ist eine äußerst schmerzhafte Frage, die ich oft bei Cocktail- oder Dinnerpartys bekomme. Es ist wirklich schwierig, sich für ein einzelnes Restaurant zu entscheiden, denn es hängt alles davon ab, worauf ich Lust habe und mit wem ich essen werde. Ich werde sagen, es gibt einzelne Gerichte in Restaurants in ganz NYC, die mir einfach aus dem Kopf gehen, von denen ich tatsächlich phantasiere, wann ich schlafen kann. Es gibt den Black Label Burger in der Minetta Tavern, der zu jeder wirklich köstlichen Kartoffelform im Restaurant gegessen werden muss. Dann gibt es die Rock Shrimp Tempura mit Ponzu oder würziger cremiger Sauce bei Nobu, die Crudo-Verkostung bei Esca oder die Burnt Ends bei Rub BBQ. Als Nachtisch würde ich mich zwischen gefrorenem Vanillepudding mit heißem Fudge nur schwer entscheiden und heiße Karamellsauce von Shake Shack, das Pistazien-Schokoladen-Semifreddo bei Babbo oder das Butterscotch-Semifreddo bei Del Posto. Vielleicht verstehen Sie jetzt, warum es mir schmerzt, diese Frage zu beantworten." (Minetta Tavern, 113 MacDougal St., 212-475-3850 Nobu, 40 W. 57. St., 212-757-3000 Esca, 402 W. 43. St., 212-564-7272 Rub BBQ, 208 W. 23. St ., 212-524-4300 Shake Shack, Madison Square Park und andere Orte, 212-889-6600 Babbo, 110 Waverly Place, 212-777-0303 Del Posto, 85 Tenth Ave., 212-497-8090)

Amanda Kludt Esser NY, Redakteur

Lieblingsrestaurant: Frankies Spuntino, beide Standorte

„Das Essen ist immer, immer solide, beruhigend. Die Cavatelli und das Auberginen-Parm-Sandwich sind einfach spektakulär, und es kann keine Nacht schief gehen, wenn Sie mit ihren Crostini oder Fleischplatten beginnen. Die Restaurants sind auch unglaublich erschwinglich, haben großartigen Wein und strahlen diese Art von romantischer / familiärer Atmosphäre aus, was sie perfekt für ein Date oder eine große Party macht. Und die Franken wissen, wie man eine gute Party schmeißt. Wenn sie nur in Brooklyn Kreditkarten akzeptieren würden." (17 Clinton St., Manhattan, 212-253-2303 457 Court St., Brooklyn, 718-403-0033)

Erin Wylie Daily Candy, NYC-Redakteur

Lieblingsrestaurant: Tanoreen

„Wenn ich näher bei Tanoreen in Bay Ridge, Brooklyn wohne, wäre ich in Gefahr, an Petersilie OD-ing zu bekommen. Das Grünzeug wird großzügig auf fast alle Gerichte des Middle-Eastern-meets-Mediterranean-Restaurants gestreut, und wenn ich dort esse, sauge ich alles, was vor mir liegt, bis zur Garnitur. Schon bei den Basics rollen mir die Augen in den Hinterkopf: Der Baba Ghanoush hat einen wahnsinnig rauchigen, süßen Geschmack, und das mit Zaatar gewürzte Fladenbrot, das im Premeal-Brotkorb kommt, hat eine MSG-Süchtigkeit. Ich schlage vor, eine Menge Vorspeisen (gebratener Haloumi, Blumenkohlsalat mit Granatapfelmelasse, geschichtete Auberginen Napoleon usw.) zu bestellen und sie im Familienstil zu verteilen. Aber wenn Sie den letzten gerösteten Rosenkohl mit Semmelbrösel bestäubt aufessen, kann das gesellige Beisammensein hässlich werden." (7523 Third Avenue, Brooklyn, 718-748-5600)

Alex Vallis Fest New York, Herausgeber

"Dort&aposs endlich ein Restaurant in Manhattan, das mit seinem Zusammenspiel aus Fine-Dining-Stammbäumen, lokalen Zutaten und Persönlichkeit an Franny&aposs in Park Slope herankommt. Als Italiener/Griechisch-Amerikaner aus der Gegend von Boston verbinde ich mich mit der Nostalgie der alten Schule der Chefkoch-Besitzer Mario Carbone und Rich Torrisi. Das Abendessen im Torrisi erinnert an Hochzeiten in Alufolie, Buffetform und Ausflüge in die Bäckerei Esposito, während es die etwas traurige Wahrheit anspricht, dass sich mein Geschmack in den letzten 20 Jahren entwickelt hat. Anstatt jedoch die alte Garde auszulöschen, scheinen saisonale Produkte und Fleisch aus guten Quellen Erinnerungen an bestimmte Geschmacksrichtungen zu kristallisieren. Außerdem bin ich ein Trottel für die Bourbon-Windbeutel." (250 Maulbeerstr. 212-965-0955)

Hinweis: Alle Restaurantinformationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Bitte kontaktieren Sie das Restaurant für die aktuellsten Informationen.


Die beliebtesten New Yorker Restaurants der Stadt&aposs Top Food Blogger

NYC könnte für Never-Ending Chow stehen: Es gibt schätzungsweise 20.000 Restaurants in den fünf Bezirken und 8 Millionen Meinungen darüber, wo man das Beste bekommt, egal ob man argentinisch spricht Churrascaria oder Sambia nsima. Aber wie entscheiden Sie, abgesehen von Yelp, Urbanspoon, Zagat oder unserem eigenen geschätzten New Yorker Restaurantführer, wo Sie Ihre kostbare Zeit und Ihr Geld ausgeben? Wir haben die besten New Yorker Foodblogger gebeten, ihr Lieblingsrestaurant zu verraten. Unsere Kriterien: nichts. Es musste nur ein Ort sein, von dem sie besessen waren und von dem sie träumten, wo sie ihr letztes Essensgeld ausgeben würden. Wie sich herausstellte, war der schwierige Teil der Aufgabe die Auswahl nur einer.

Josh Ozersky Zeit.com, Food-Blogger

Lieblingsrestaurant: Alt

„Bei allem Respekt vor Le Bernardin, Marea, Di Fara, Katz&aposs und all den anderen heiligen Orten der New Yorker Gastronomie, mein Lieblingsort ist sicherlich Alto, Michael White – das am wenigsten diskutierte, aber beste Restaurant. Der Grund? Sahnesaucen. Weiß ist der beste Freund des dicken Mannes, und er ist am besten, wenn er die reichhaltigen Zutaten Norditaliens verwendet. Sie setzen White aposs transzendent garganelli in einer Soße aus der dicksten, gelblichsten, opulentesten Bauerncreme und fügen Sie etwas Speck und Radicchio hinzu und ich&aposm a happy man. Eigentlich nie glücklicher." (11 Ost 53. Str. 212-308-1099)

Daniel Maurer Grub Straße, New York Magazin-Editor

Lieblingsrestaurant: Yakitori Taisho

"Es ist ein rasendes Klischee für einen Essenstyp, einen Yakitori-Platz als Lieblingsrestaurant zu wählen, aber ehrlich gesagt, wenn ich ein paar Jahre nicht in NYC war, gehe ich zuerst zum Yakitori Taisho in Manhattan. Sicher, Sie können zu Yakitori Totto gehen, um eine raffiniertere Erfahrung zu machen, aber in Taisho dreht sich alles um die Energie und Theatralik der Grillmänner und das Essen mit der Nase, die fast an die Flamme gedrückt wird, die Ihren Schweinefuß gart. Wenn Sie sich neben anderen Verehrern von aufgespießter Hühnerhaut und billigem Fass in die Bar quetschen, kommen Sie am nächsten, sich in eine embryonale Ecke in Tokio einzunisten." (5 St. Markusplatz 212-228-5086)

Ed Levine Ernsthaftes Essen, Gründer

Lieblingsrestaurant: Zu viele um sie zu benennen

"Dies ist eine äußerst schmerzhafte Frage, die ich oft bei Cocktail- oder Dinnerpartys bekomme. Es ist wirklich schwierig, sich für ein einzelnes Restaurant zu entscheiden, denn es hängt alles davon ab, worauf ich Lust habe und mit wem ich essen werde. Ich werde sagen, es gibt einzelne Gerichte in Restaurants in ganz NYC, die mir einfach aus dem Kopf gehen, von denen ich tatsächlich phantasiere, wann ich schlafen kann. Es gibt den Black Label Burger in der Minetta Tavern, der zu jeder wirklich köstlichen Kartoffelform im Restaurant gegessen werden muss. Dann gibt es noch das Rock Shrimp Tempura mit Ponzu oder würziger cremiger Sauce bei Nobu, die Crudo-Verkostung bei Esca oder die Burnt Ends bei Rub BBQ. Als Nachtisch würde ich mich zwischen gefrorenem Vanillepudding mit heißem Fudge nur schwer entscheiden und heiße Karamellsauce von Shake Shack, das Pistazien-Schokoladen-Semifreddo bei Babbo oder das Butterscotch-Semifreddo bei Del Posto. Vielleicht verstehen Sie jetzt, warum es mir schmerzt, diese Frage zu beantworten." (Minetta Tavern, 113 MacDougal St., 212-475-3850 Nobu, 40 W. 57. St., 212-757-3000 Esca, 402 W. 43. St., 212-564-7272 Rub BBQ, 208 W. 23. St ., 212-524-4300 Shake Shack, Madison Square Park und andere Orte, 212-889-6600 Babbo, 110 Waverly Place, 212-777-0303 Del Posto, 85 Tenth Ave., 212-497-8090)

Amanda Kludt Esser NY, Redakteur

Lieblingsrestaurant: Frankies Spuntino, beide Standorte

„Das Essen ist immer, immer solide, beruhigend. Die Cavatelli und das Auberginen-Parm-Sandwich sind einfach spektakulär, und es kann keine Nacht schief gehen, wenn Sie mit ihren Crostini oder Fleischplatten beginnen. Die Restaurants sind auch unglaublich erschwinglich, haben großartigen Wein und strahlen diese Art von romantischer / familiärer Atmosphäre aus, was sie perfekt für ein Date oder eine große Party macht. Und die Franken wissen, wie man eine gute Party schmeißt. Wenn sie nur in Brooklyn Kreditkarten akzeptieren würden." (17 Clinton St., Manhattan, 212-253-2303 457 Court St., Brooklyn, 718-403-0033)

Erin Wylie Daily Candy, NYC-Redakteur

Lieblingsrestaurant: Tanoreen

„Wenn ich näher an Tanoreen in Bay Ridge, Brooklyn wohne, wäre ich in Gefahr, an Petersilie OD-ing zu bekommen. Das Grünzeug wird großzügig auf fast alle Gerichte des Middle-Eastern-meets-Mediterranean-Restaurants gestreut, und wenn ich dort esse, sauge ich alles, was vor mir liegt, bis zur Garnitur. Schon bei den Basics rollen mir die Augen in den Hinterkopf: Der Baba Ghanoush hat einen wahnsinnig rauchigen, süßen Geschmack und das mit Zaatar gewürzte Fladenbrot, das im Premeal-Brotkorb kommt, hat eine MSG-Süchtigkeit. Ich schlage vor, eine Menge Vorspeisen (gebratener Haloumi, Blumenkohlsalat mit Granatapfelmelasse, geschichtete Auberginen Napoleon usw.) zu bestellen und sie im Familienstil zu verteilen. Aber wenn Sie den letzten gerösteten Rosenkohl mit Semmelbrösel bestäubt aufessen, kann das gesellige Beisammensein hässlich werden." (7523 Third Avenue, Brooklyn, 718-748-5600)

Alex Vallis Fest New York, Herausgeber

"Dabei&aposs endlich ein Restaurant in Manhattan, das Franny&aposs in Park Slope mit seinem Zusammenspiel aus Fine-Dining-Stammbäumen, lokalen Zutaten und Persönlichkeit nahe kommt. Als Italiener/Griechisch-Amerikaner aus der Gegend von Boston verbinde ich mich mit der Nostalgie der alten Schule, die die Chefkoch-Besitzer Mario Carbone und Rich Torrisi hegen. Das Abendessen im Torrisi erinnert an Hochzeiten in Alufolie, Buffetform und Ausflüge in die Bäckerei Esposito, während es die etwas traurige Wahrheit anspricht, dass sich mein Geschmack in den letzten 20 Jahren entwickelt hat. Anstatt jedoch die alte Garde auszulöschen, scheinen saisonale Produkte und Fleisch aus guten Quellen Erinnerungen an bestimmte Geschmacksrichtungen zu kristallisieren. Außerdem bin ich ein Trottel für die Bourbon-Windbeutel." (250 Maulbeerstr. 212-965-0955)

Hinweis: Alle Restaurantinformationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Bitte kontaktieren Sie das Restaurant für die aktuellsten Informationen.


Die beliebtesten New Yorker Restaurants der Stadt&aposs Top Food Blogger

NYC könnte für Never-Ending Chow stehen: Es gibt schätzungsweise 20.000 Restaurants in den fünf Bezirken und 8 Millionen Meinungen darüber, wo man das Beste bekommt, egal ob man argentinisch spricht Churrascaria oder Sambia nsima. Aber wie entscheiden Sie, abgesehen von Yelp, Urbanspoon, Zagat oder unserem eigenen geschätzten New Yorker Restaurantführer, wo Sie Ihre kostbare Zeit und Ihr Geld ausgeben? Wir haben die besten New Yorker Food-Blogger gebeten, ihr Lieblingsrestaurant zu verraten. Unsere Kriterien: nichts. Es musste nur ein Ort sein, von dem sie besessen waren und von dem sie träumten, wo sie ihr letztes Essensgeld ausgeben würden. Wie sich herausstellte, war der schwierige Teil der Aufgabe die Auswahl nur einer.

Josh Ozersky Zeit.com, Food-Blogger

Lieblingsrestaurant: Alt

„Bei allem Respekt vor Le Bernardin, Marea, Di Fara, Katz&aposs und all den anderen heiligen Orten der New Yorker Gastronomie, mein Lieblingsort ist sicherlich Alto, Michael White – das am wenigsten diskutierte, aber beste Restaurant. Der Grund? Sahnesaucen. Weiß ist der beste Freund des dicken Mannes, und er ist am besten, wenn er die reichhaltigen Zutaten Norditaliens verwendet. Sie setzen White aposs transzendent garganelli in einer Soße aus der dicksten, gelblichsten, opulentesten Bauernsahne und fügen Sie etwas Speck und Radicchio hinzu und ich&aposm a happy man. Eigentlich nie glücklicher." (11 Ost 53. Str. 212-308-1099)

Daniel Maurer Grub Straße, New York Magazin-Editor

Lieblingsrestaurant: Yakitori Taisho

"Es ist ein rasendes Klischee für einen Essenstyp, einen Yakitori-Platz als Lieblingsrestaurant zu wählen, aber ehrlich gesagt, wenn ich ein paar Jahre nicht in NYC war, gehe ich zuerst zum Yakitori Taisho in Manhattan. Sicher, Sie können zu Yakitori Totto gehen, um eine raffiniertere Erfahrung zu machen, aber in Taisho dreht sich alles um die Energie und Theatralik der Grillmänner und das Essen mit der Nase, die fast an die Flamme gedrückt wird, die Ihren Schweinefuß gart. Wenn Sie sich neben anderen Verehrern von aufgespießter Hühnerhaut und billigem Fass in die Bar quetschen, kommen Sie am nächsten, sich in eine embryonale Ecke in Tokio einzunisten." (5 St. Markusplatz 212-228-5086)

Ed Levine Ernsthaftes Essen, Gründer

Lieblingsrestaurant: Zu viele, um sie zu benennen

"Dies ist eine äußerst schmerzhafte Frage, die ich oft bei Cocktail- oder Dinnerpartys bekomme. Es ist wirklich schwierig, sich für ein einzelnes Restaurant zu entscheiden, denn es hängt alles davon ab, worauf ich Lust habe und mit wem ich essen werde. Ich werde sagen, es gibt einzelne Gerichte in Restaurants in ganz NYC, die mir einfach aus dem Kopf gehen, von denen ich tatsächlich phantasiere, wann ich schlafen kann. Es gibt den Black Label Burger in der Minetta Tavern, der zu jeder wirklich köstlichen Kartoffelform im Restaurant gegessen werden muss. Dann gibt es noch das Rock Shrimp Tempura mit Ponzu oder würziger cremiger Sauce bei Nobu, die Crudo-Verkostung bei Esca oder die Burnt Ends bei Rub BBQ. Als Nachtisch würde ich mich zwischen gefrorenem Vanillepudding mit heißem Fudge nur schwer entscheiden und heiße Karamellsauce von Shake Shack, das Pistazien-Schokoladen-Semifreddo bei Babbo oder das Butterscotch-Semifreddo bei Del Posto. Vielleicht verstehen Sie jetzt, warum es mir schmerzt, diese Frage zu beantworten." (Minetta Tavern, 113 MacDougal St., 212-475-3850 Nobu, 40 W. 57th St., 212-757-3000 Esca, 402 W. 43rd St., 212-564-7272 Rub BBQ, 208 W. 23rd St ., 212-524-4300 Shake Shack, Madison Square Park und andere Orte, 212-889-6600 Babbo, 110 Waverly Place, 212-777-0303 Del Posto, 85 Tenth Ave., 212-497-8090)

Amanda Kludt Esser NY, Redakteur

Lieblingsrestaurant: Frankies Spuntino, beide Standorte

„Das Essen ist immer, immer solide, beruhigend. Die Cavatelli und das Auberginen-Parm-Sandwich sind einfach spektakulär, und es kann keine Nacht schief gehen, wenn Sie mit ihren Crostini oder Fleischplatten beginnen. Die Restaurants sind auch unglaublich erschwinglich, haben großartigen Wein und strahlen diese Art von romantischer / familiärer Atmosphäre aus, was sie perfekt für ein Date oder eine große Party macht. Und die Franken wissen, wie man eine gute Party schmeißt. Wenn sie nur in Brooklyn Kreditkarten akzeptieren würden." (17 Clinton St., Manhattan, 212-253-2303 457 Court St., Brooklyn, 718-403-0033)

Erin Wylie Daily Candy, NYC-Redakteur

Lieblingsrestaurant: Tanoreen

„Wenn ich näher an Tanoreen in Bay Ridge, Brooklyn wohne, wäre ich in Gefahr, an Petersilie OD-ing zu bekommen. Das Grünzeug wird großzügig auf fast alle Gerichte des Middle-Eastern-meets-Mediterranean-Restaurants gestreut, und wenn ich dort esse, sauge ich alles, was vor mir liegt, bis zur Garnitur. Schon bei den Basics rollen mir die Augen in den Hinterkopf: Der Baba Ghanoush hat einen wahnsinnig rauchigen, süßen Geschmack und das mit Zaatar gewürzte Fladenbrot, das im Premeal-Brotkorb kommt, hat eine MSG-Süchtigkeit. Ich schlage vor, eine Menge Vorspeisen (gebratener Haloumi, Blumenkohlsalat mit Granatapfelmelasse, geschichtete Auberginen Napoleon usw.) zu bestellen und sie im Familienstil zu verteilen. Aber wenn Sie den letzten gerösteten Rosenkohl mit Semmelbrösel bestäubt aufessen, kann das gesellige Beisammensein hässlich werden." (7523 Third Avenue, Brooklyn, 718-748-5600)

Alex Vallis Fest New York, Herausgeber

"Dabei&aposs endlich ein Restaurant in Manhattan, das Franny&aposs in Park Slope mit seinem Zusammenspiel aus Fine-Dining-Stammbäumen, lokalen Zutaten und Persönlichkeit nahe kommt. Als Italiener/Griechisch-Amerikaner aus der Gegend von Boston verbinde ich mich mit der Nostalgie der alten Schule, die die Chefkoch-Besitzer Mario Carbone und Rich Torrisi hegen. Das Abendessen im Torrisi erinnert an Hochzeiten in Alufolie, Buffetform und Ausflüge in die Bäckerei Esposito, während es die etwas traurige Wahrheit anspricht, dass sich mein Geschmack in den letzten 20 Jahren entwickelt hat. Anstatt jedoch die alte Garde auszulöschen, scheinen saisonale Produkte und Fleisch aus guten Quellen Erinnerungen an bestimmte Geschmacksrichtungen zu kristallisieren. Außerdem bin ich ein Trottel für die Bourbon-Windbeutel." (250 Maulbeerstr. 212-965-0955)

Hinweis: Alle Restaurantinformationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Bitte kontaktieren Sie das Restaurant für die aktuellsten Informationen.


Die beliebtesten New Yorker Restaurants der Stadt&aposs Top Food Blogger

NYC könnte für Never-Ending Chow stehen: Es gibt schätzungsweise 20.000 Restaurants in den fünf Bezirken und 8 Millionen Meinungen darüber, wo man das Beste bekommt, egal ob man argentinisch spricht Churrascaria oder Sambia nsima. Aber wie entscheiden Sie, abgesehen von Yelp, Urbanspoon, Zagat oder unserem eigenen geschätzten New Yorker Restaurantführer, wo Sie Ihre kostbare Zeit und Ihr Geld ausgeben? Wir haben die besten New Yorker Food-Blogger gebeten, ihr Lieblingsrestaurant zu verraten. Unsere Kriterien: nichts. Es musste nur ein Ort sein, von dem sie besessen waren und von dem sie träumten, wo sie ihr letztes Essensgeld ausgeben würden. Wie sich herausstellte, war der schwierige Teil der Aufgabe die Auswahl nur einer.

Josh Ozersky Zeit.com, Food-Blogger

Lieblingsrestaurant: Alt

„Bei allem Respekt vor Le Bernardin, Marea, Di Fara, Katz&aposs und all den anderen heiligen Orten der New Yorker Gastronomie, mein Lieblingsort ist sicherlich Alto, Michael White – das am wenigsten diskutierte, aber beste Restaurant. Der Grund? Sahnesaucen. Weiß ist der beste Freund des dicken Mannes, und er ist am besten, wenn er die reichhaltigen Zutaten Norditaliens verwendet. Sie setzen White aposs transzendent garganelli in einer Soße aus der dicksten, gelblichsten, opulentesten Bauerncreme und fügen Sie etwas Speck und Radicchio hinzu und ich&aposm a happy man. Eigentlich nie glücklicher." (11 Ost 53. Str. 212-308-1099)

Daniel Maurer Grub Straße, New York Magazin-Editor

Lieblingsrestaurant: Yakitori Taisho

"Es ist ein rasendes Klischee für einen Essenstyp, einen Yakitori-Platz als Lieblingsrestaurant zu wählen, aber ehrlich gesagt, wenn ich ein paar Jahre nicht in NYC war, gehe ich zuerst zum Yakitori Taisho in Manhattan. Sicher, Sie können zu Yakitori Totto gehen, um eine raffiniertere Erfahrung zu machen, aber in Taisho dreht sich alles um die Energie und Theatralik der Grillmänner und das Essen mit der Nase, die fast an die Flamme gedrückt wird, die Ihren Schweinefuß gart. Wenn Sie sich neben anderen Verehrern von aufgespießter Hühnerhaut und billigem Fass in die Bar quetschen, kommen Sie am nächsten, sich in eine embryonale Ecke in Tokio einzunisten." (5 St. Markusplatz 212-228-5086)

Ed Levine Ernsthaftes Essen, Gründer

Lieblingsrestaurant: Zu viele, um sie zu benennen

"Dies ist eine äußerst schmerzhafte Frage, die ich oft bei Cocktail- oder Dinnerpartys bekomme. Es ist wirklich schwierig, sich für ein einzelnes Restaurant zu entscheiden, denn es hängt alles davon ab, worauf ich Lust habe und mit wem ich essen werde. Ich werde sagen, es gibt einzelne Gerichte in Restaurants in ganz NYC, die mir einfach aus dem Kopf gehen, von denen ich tatsächlich phantasiere, wann ich schlafen kann. Es gibt den Black Label Burger in der Minetta Tavern, der zu jeder wirklich köstlichen Kartoffelform im Restaurant gegessen werden muss. Dann gibt es die Rock Shrimp Tempura mit Ponzu oder würziger cremiger Sauce bei Nobu, die Crudo-Verkostung bei Esca oder die Burnt Ends bei Rub BBQ. Als Nachtisch würde ich mich zwischen gefrorenem Vanillepudding mit heißem Fudge nur schwer entscheiden und heiße Karamellsauce von Shake Shack, das Pistazien-Schokoladen-Semifreddo bei Babbo oder das Butterscotch-Semifreddo bei Del Posto. Vielleicht verstehen Sie jetzt, warum es mir schmerzt, diese Frage zu beantworten." (Minetta Tavern, 113 MacDougal St., 212-475-3850 Nobu, 40 W. 57. St., 212-757-3000 Esca, 402 W. 43. St., 212-564-7272 Rub BBQ, 208 W. 23. St ., 212-524-4300 Shake Shack, Madison Square Park und andere Orte, 212-889-6600 Babbo, 110 Waverly Place, 212-777-0303 Del Posto, 85 Tenth Ave., 212-497-8090)

Amanda Kludt Esser NY, Redakteur

Lieblingsrestaurant: Frankies Spuntino, beide Standorte

„Das Essen ist immer, immer solide, beruhigend. Die Cavatelli und das Auberginen-Parm-Sandwich sind einfach spektakulär, und es kann keine Nacht schief gehen, wenn Sie mit ihren Crostini oder Fleischplatten beginnen. Die Restaurants sind auch unglaublich erschwinglich, haben großartigen Wein und strahlen diese Art von romantischer / familiärer Atmosphäre aus, was sie perfekt für ein Date oder eine große Party macht. Und die Franken wissen, wie man eine gute Party schmeißt. Wenn sie nur in Brooklyn Kreditkarten akzeptieren würden." (17 Clinton St., Manhattan, 212-253-2303 457 Court St., Brooklyn, 718-403-0033)

Erin Wylie Daily Candy, NYC-Redakteur

Lieblingsrestaurant: Tanoreen

„Wenn ich näher an Tanoreen in Bay Ridge, Brooklyn wohne, wäre ich in Gefahr, an Petersilie OD-ing zu bekommen. Das Grünzeug wird großzügig auf fast alle Gerichte des Middle-Eastern-meets-Mediterranean-Restaurants gestreut, und wenn ich dort esse, sauge ich alles, was vor mir liegt, bis zur Garnitur. Schon bei den Basics rollen mir die Augen in den Hinterkopf: Der Baba Ghanoush hat einen wahnsinnig rauchigen, süßen Geschmack und das mit Zaatar gewürzte Fladenbrot, das im Premeal-Brotkorb kommt, hat eine MSG-Süchtigkeit. Ich schlage vor, eine Menge Vorspeisen (gebratener Haloumi, Blumenkohlsalat mit Granatapfelmelasse, geschichtete Auberginen Napoleon usw.) zu bestellen und sie im Familienstil zu verteilen. Aber wenn Sie den letzten gerösteten Rosenkohl mit Semmelbrösel bestäubt aufessen, kann das gesellige Beisammensein hässlich werden." (7523 Third Avenue, Brooklyn, 718-748-5600)

Alex Vallis Fest New York, Herausgeber

"Dort&aposs endlich ein Restaurant in Manhattan, das mit seinem Zusammenspiel aus Fine-Dining-Stammbäumen, lokalen Zutaten und Persönlichkeit an Franny&aposs in Park Slope herankommt. Als Italiener/Griechisch-Amerikaner aus der Gegend von Boston verbinde ich mich mit der Nostalgie der alten Schule der Chefkoch-Besitzer Mario Carbone und Rich Torrisi. Dinner at Torrisi recalls tin-foil-buffet-pan weddings and trips to Esposito bakery while addressing the somewhat sad truth that my tastes have evolved over the last 20 years. Rather than erase the old guard, though, seasonal produce and well-sourced meat seem to crystallize memories of certain flavors. Plus, I&aposm a sucker for the bourbon cream puffs." (250 Mulberry St. 212-965-0955)

Note: All restaurant information subject to change without notice. Please contact the restaurant for the most current information.


The Favorite New York Restaurants of the City&aposs Top Food Bloggers

NYC could stand for Never-Ending Chow: There are an estimated 20,000 restaurants in the five boroughs, and 8 million opinions on where to get the best, whether you&aposre talking Argentinean churrascaria or Zambian nsima. But beyond Yelp, Urbanspoon, Zagat, or our own estimable New York restaurant guide, how do you decide where to spend your precious time and money? We asked the top New York food bloggers to divulge their favorite restaurant. Our criteria: zilch. It just had to be a place they obsess over and dream about, where they would spend their last food dollars. As it turns out, the difficult part of the assignment was choosing nur einer.

Josh Ozersky Time.com, Food Blogger

Favorite Restaurant: Alto

"With all due respect to Le Bernardin, Marea, Di Fara, Katz&aposs, and all the other sacred spots of New York gastronomy, my favorite spot is surely Alto, Michael White&aposs least-discussed but best restaurant. Der Grund? Cream sauces. White is the fat man&aposs best friend, and he is at his best when using the rich ingredients of northern Italy. You put White&aposs transcendent garganelli in a sauce made from the thickest, yellowest, most opulent farm cream and add in some Speck and radicchio𠉪nd I&aposm a happy man. Never happier, in fact." (11 East 53rd St. 212-308-1099)

Daniel Maurer Grub Street, New York magazine, Editor

Favorite Restaurant: Yakitori Taisho

"It&aposs a raving cliché for a food type to pick a yakitori spot as a favorite restaurant, but honestly, if I was away from NYC for a few years, the first place I&aposd go back to is Yakitori Taisho in Manhattan. Sure, you can go to Yakitori Totto for a more refined experience, but Taisho is all about the energy and theatrics of the grill men, and eating with your nose pressed almost to the flame that&aposs cooking your pig&aposs foot. Squishing into the bar alongside fellow worshippers of skewered chicken skin and cheap drafts is the closest you&aposll come to nestling back into some embryonic nook in Tokyo." (5 St. Mark&aposs Place 212-228-5086)

Ed Levine Serious Eats, Founder

Favorite Restaurant: Too Many to Name

"This is an exquisitely painful question, one I get often at cocktail or dinner parties. It&aposs genuinely difficult to choose a single restaurant, because it all depends on what I&aposm in the mood for and who I&aposm going to be eating with. I will say there are individual dishes at restaurants all over NYC that I can&apost get out of my head, that in fact I fantasize about when I can&apost sleep. There&aposs the Black Label burger at Minetta Tavern, which must be eaten with every seriously delicious form of potato served at the restaurant. Then there&aposs the rock shrimp tempura with either ponzu or spicy creamy sauce at Nobu, the crudo tasting at Esca, or the Burnt Ends at Rub BBQ. For dessert, I would find it difficult to choose between frozen custard with hot fudge und hot caramel sauce from Shake Shack, the pistachio and chocolate semifreddo at Babbo, or the butterscotch semifreddo at Del Posto. Maybe now you&aposll understand why it pains me to answer this question." (Minetta Tavern, 113 MacDougal St., 212-475-3850 Nobu, 40 W. 57th St., 212-757-3000 Esca, 402 W. 43rd St., 212-564-7272 Rub BBQ, 208 W. 23rd St., 212-524-4300 Shake Shack, Madison Square Park and other locations, 212-889-6600 Babbo, 110 Waverly Place, 212-777-0303 Del Posto, 85 Tenth Ave., 212-497-8090)

Amanda Kludt Eater NY, Editor

Favorite Restaurant: Frankies Spuntino, both locations

"The food is always, always solid, comforting. The cavatelli and the eggplant parm sandwich are straight-up spectacular, and no night can go wrong when you start with their crostini or meat plates. The restaurants are also incredibly affordable, have great wine, and exude this kind of romantic/familial vibe, making them perfect for a date or a big party. And the Franks know how to throw a good party. If only they would accept credit cards out in Brooklyn." (17 Clinton St., Manhattan, 212-253-2303 457 Court St., Brooklyn, 718-403-0033)

Erin Wylie Daily Candy, NYC Editor

Favorite Restaurant: Tanoreen

"If I lived closer to Tanoreen in Bay Ridge, Brooklyn, I&aposd be in danger of OD-ing on parsley. The green stuff is generously sprinkled on nearly every one of the Middle-Eastern-meets-Mediterranean eatery&aposs dishes, and when dining there, I Hoover everything placed in front of me𠅍own to the garnish. Even the basics make my eyes roll into the back of my head: The baba ghanoush has an insanely smoky, sweet flavor, and the zaatar-spiced flatbread that comes in the premeal bread basket has an MSG-level addictiveness. I suggest ordering a ton of appetizers (fried haloumi, cauliflower salad with pomegranate molasses, layered eggplant Napoleon, etc.) and passing them around family-style. But if you happen to finish the last of the roasted Brussels sprouts dusted with bread crumbs, the convivial gathering might turn ugly." (7523 Third Ave., Brooklyn, 718-748-5600)

Alex Vallis Feast New York, Editor

"There&aposs finally a Manhattan restaurant that approaches Franny&aposs in Park Slope with its interplay of fine-dining pedigrees, local ingredients, and personality. As an Italian/Greek-American from the Boston area, I relate to the old-school nostalgia harbored by chef-owners Mario Carbone and Rich Torrisi. Dinner at Torrisi recalls tin-foil-buffet-pan weddings and trips to Esposito bakery while addressing the somewhat sad truth that my tastes have evolved over the last 20 years. Rather than erase the old guard, though, seasonal produce and well-sourced meat seem to crystallize memories of certain flavors. Plus, I&aposm a sucker for the bourbon cream puffs." (250 Mulberry St. 212-965-0955)

Note: All restaurant information subject to change without notice. Please contact the restaurant for the most current information.


The Favorite New York Restaurants of the City&aposs Top Food Bloggers

NYC could stand for Never-Ending Chow: There are an estimated 20,000 restaurants in the five boroughs, and 8 million opinions on where to get the best, whether you&aposre talking Argentinean churrascaria or Zambian nsima. But beyond Yelp, Urbanspoon, Zagat, or our own estimable New York restaurant guide, how do you decide where to spend your precious time and money? We asked the top New York food bloggers to divulge their favorite restaurant. Our criteria: zilch. It just had to be a place they obsess over and dream about, where they would spend their last food dollars. As it turns out, the difficult part of the assignment was choosing nur einer.

Josh Ozersky Time.com, Food Blogger

Favorite Restaurant: Alto

"With all due respect to Le Bernardin, Marea, Di Fara, Katz&aposs, and all the other sacred spots of New York gastronomy, my favorite spot is surely Alto, Michael White&aposs least-discussed but best restaurant. Der Grund? Cream sauces. White is the fat man&aposs best friend, and he is at his best when using the rich ingredients of northern Italy. You put White&aposs transcendent garganelli in a sauce made from the thickest, yellowest, most opulent farm cream and add in some Speck and radicchio𠉪nd I&aposm a happy man. Never happier, in fact." (11 East 53rd St. 212-308-1099)

Daniel Maurer Grub Street, New York magazine, Editor

Favorite Restaurant: Yakitori Taisho

"It&aposs a raving cliché for a food type to pick a yakitori spot as a favorite restaurant, but honestly, if I was away from NYC for a few years, the first place I&aposd go back to is Yakitori Taisho in Manhattan. Sure, you can go to Yakitori Totto for a more refined experience, but Taisho is all about the energy and theatrics of the grill men, and eating with your nose pressed almost to the flame that&aposs cooking your pig&aposs foot. Squishing into the bar alongside fellow worshippers of skewered chicken skin and cheap drafts is the closest you&aposll come to nestling back into some embryonic nook in Tokyo." (5 St. Mark&aposs Place 212-228-5086)

Ed Levine Serious Eats, Founder

Favorite Restaurant: Too Many to Name

"This is an exquisitely painful question, one I get often at cocktail or dinner parties. It&aposs genuinely difficult to choose a single restaurant, because it all depends on what I&aposm in the mood for and who I&aposm going to be eating with. I will say there are individual dishes at restaurants all over NYC that I can&apost get out of my head, that in fact I fantasize about when I can&apost sleep. There&aposs the Black Label burger at Minetta Tavern, which must be eaten with every seriously delicious form of potato served at the restaurant. Then there&aposs the rock shrimp tempura with either ponzu or spicy creamy sauce at Nobu, the crudo tasting at Esca, or the Burnt Ends at Rub BBQ. For dessert, I would find it difficult to choose between frozen custard with hot fudge und hot caramel sauce from Shake Shack, the pistachio and chocolate semifreddo at Babbo, or the butterscotch semifreddo at Del Posto. Maybe now you&aposll understand why it pains me to answer this question." (Minetta Tavern, 113 MacDougal St., 212-475-3850 Nobu, 40 W. 57th St., 212-757-3000 Esca, 402 W. 43rd St., 212-564-7272 Rub BBQ, 208 W. 23rd St., 212-524-4300 Shake Shack, Madison Square Park and other locations, 212-889-6600 Babbo, 110 Waverly Place, 212-777-0303 Del Posto, 85 Tenth Ave., 212-497-8090)

Amanda Kludt Eater NY, Editor

Favorite Restaurant: Frankies Spuntino, both locations

"The food is always, always solid, comforting. The cavatelli and the eggplant parm sandwich are straight-up spectacular, and no night can go wrong when you start with their crostini or meat plates. The restaurants are also incredibly affordable, have great wine, and exude this kind of romantic/familial vibe, making them perfect for a date or a big party. And the Franks know how to throw a good party. If only they would accept credit cards out in Brooklyn." (17 Clinton St., Manhattan, 212-253-2303 457 Court St., Brooklyn, 718-403-0033)

Erin Wylie Daily Candy, NYC Editor

Favorite Restaurant: Tanoreen

"If I lived closer to Tanoreen in Bay Ridge, Brooklyn, I&aposd be in danger of OD-ing on parsley. The green stuff is generously sprinkled on nearly every one of the Middle-Eastern-meets-Mediterranean eatery&aposs dishes, and when dining there, I Hoover everything placed in front of me𠅍own to the garnish. Even the basics make my eyes roll into the back of my head: The baba ghanoush has an insanely smoky, sweet flavor, and the zaatar-spiced flatbread that comes in the premeal bread basket has an MSG-level addictiveness. I suggest ordering a ton of appetizers (fried haloumi, cauliflower salad with pomegranate molasses, layered eggplant Napoleon, etc.) and passing them around family-style. But if you happen to finish the last of the roasted Brussels sprouts dusted with bread crumbs, the convivial gathering might turn ugly." (7523 Third Ave., Brooklyn, 718-748-5600)

Alex Vallis Feast New York, Editor

"There&aposs finally a Manhattan restaurant that approaches Franny&aposs in Park Slope with its interplay of fine-dining pedigrees, local ingredients, and personality. As an Italian/Greek-American from the Boston area, I relate to the old-school nostalgia harbored by chef-owners Mario Carbone and Rich Torrisi. Dinner at Torrisi recalls tin-foil-buffet-pan weddings and trips to Esposito bakery while addressing the somewhat sad truth that my tastes have evolved over the last 20 years. Rather than erase the old guard, though, seasonal produce and well-sourced meat seem to crystallize memories of certain flavors. Plus, I&aposm a sucker for the bourbon cream puffs." (250 Mulberry St. 212-965-0955)

Note: All restaurant information subject to change without notice. Please contact the restaurant for the most current information.


The Favorite New York Restaurants of the City&aposs Top Food Bloggers

NYC could stand for Never-Ending Chow: There are an estimated 20,000 restaurants in the five boroughs, and 8 million opinions on where to get the best, whether you&aposre talking Argentinean churrascaria or Zambian nsima. But beyond Yelp, Urbanspoon, Zagat, or our own estimable New York restaurant guide, how do you decide where to spend your precious time and money? We asked the top New York food bloggers to divulge their favorite restaurant. Our criteria: zilch. It just had to be a place they obsess over and dream about, where they would spend their last food dollars. As it turns out, the difficult part of the assignment was choosing nur einer.

Josh Ozersky Time.com, Food Blogger

Favorite Restaurant: Alto

"With all due respect to Le Bernardin, Marea, Di Fara, Katz&aposs, and all the other sacred spots of New York gastronomy, my favorite spot is surely Alto, Michael White&aposs least-discussed but best restaurant. Der Grund? Cream sauces. White is the fat man&aposs best friend, and he is at his best when using the rich ingredients of northern Italy. You put White&aposs transcendent garganelli in a sauce made from the thickest, yellowest, most opulent farm cream and add in some Speck and radicchio𠉪nd I&aposm a happy man. Never happier, in fact." (11 East 53rd St. 212-308-1099)

Daniel Maurer Grub Street, New York magazine, Editor

Favorite Restaurant: Yakitori Taisho

"It&aposs a raving cliché for a food type to pick a yakitori spot as a favorite restaurant, but honestly, if I was away from NYC for a few years, the first place I&aposd go back to is Yakitori Taisho in Manhattan. Sure, you can go to Yakitori Totto for a more refined experience, but Taisho is all about the energy and theatrics of the grill men, and eating with your nose pressed almost to the flame that&aposs cooking your pig&aposs foot. Squishing into the bar alongside fellow worshippers of skewered chicken skin and cheap drafts is the closest you&aposll come to nestling back into some embryonic nook in Tokyo." (5 St. Mark&aposs Place 212-228-5086)

Ed Levine Serious Eats, Founder

Favorite Restaurant: Too Many to Name

"This is an exquisitely painful question, one I get often at cocktail or dinner parties. It&aposs genuinely difficult to choose a single restaurant, because it all depends on what I&aposm in the mood for and who I&aposm going to be eating with. I will say there are individual dishes at restaurants all over NYC that I can&apost get out of my head, that in fact I fantasize about when I can&apost sleep. There&aposs the Black Label burger at Minetta Tavern, which must be eaten with every seriously delicious form of potato served at the restaurant. Then there&aposs the rock shrimp tempura with either ponzu or spicy creamy sauce at Nobu, the crudo tasting at Esca, or the Burnt Ends at Rub BBQ. For dessert, I would find it difficult to choose between frozen custard with hot fudge und hot caramel sauce from Shake Shack, the pistachio and chocolate semifreddo at Babbo, or the butterscotch semifreddo at Del Posto. Maybe now you&aposll understand why it pains me to answer this question." (Minetta Tavern, 113 MacDougal St., 212-475-3850 Nobu, 40 W. 57th St., 212-757-3000 Esca, 402 W. 43rd St., 212-564-7272 Rub BBQ, 208 W. 23rd St., 212-524-4300 Shake Shack, Madison Square Park and other locations, 212-889-6600 Babbo, 110 Waverly Place, 212-777-0303 Del Posto, 85 Tenth Ave., 212-497-8090)

Amanda Kludt Eater NY, Editor

Favorite Restaurant: Frankies Spuntino, both locations

"The food is always, always solid, comforting. The cavatelli and the eggplant parm sandwich are straight-up spectacular, and no night can go wrong when you start with their crostini or meat plates. The restaurants are also incredibly affordable, have great wine, and exude this kind of romantic/familial vibe, making them perfect for a date or a big party. And the Franks know how to throw a good party. If only they would accept credit cards out in Brooklyn." (17 Clinton St., Manhattan, 212-253-2303 457 Court St., Brooklyn, 718-403-0033)

Erin Wylie Daily Candy, NYC Editor

Favorite Restaurant: Tanoreen

"If I lived closer to Tanoreen in Bay Ridge, Brooklyn, I&aposd be in danger of OD-ing on parsley. The green stuff is generously sprinkled on nearly every one of the Middle-Eastern-meets-Mediterranean eatery&aposs dishes, and when dining there, I Hoover everything placed in front of me𠅍own to the garnish. Even the basics make my eyes roll into the back of my head: The baba ghanoush has an insanely smoky, sweet flavor, and the zaatar-spiced flatbread that comes in the premeal bread basket has an MSG-level addictiveness. I suggest ordering a ton of appetizers (fried haloumi, cauliflower salad with pomegranate molasses, layered eggplant Napoleon, etc.) and passing them around family-style. But if you happen to finish the last of the roasted Brussels sprouts dusted with bread crumbs, the convivial gathering might turn ugly." (7523 Third Ave., Brooklyn, 718-748-5600)

Alex Vallis Feast New York, Editor

"There&aposs finally a Manhattan restaurant that approaches Franny&aposs in Park Slope with its interplay of fine-dining pedigrees, local ingredients, and personality. As an Italian/Greek-American from the Boston area, I relate to the old-school nostalgia harbored by chef-owners Mario Carbone and Rich Torrisi. Dinner at Torrisi recalls tin-foil-buffet-pan weddings and trips to Esposito bakery while addressing the somewhat sad truth that my tastes have evolved over the last 20 years. Rather than erase the old guard, though, seasonal produce and well-sourced meat seem to crystallize memories of certain flavors. Plus, I&aposm a sucker for the bourbon cream puffs." (250 Mulberry St. 212-965-0955)

Note: All restaurant information subject to change without notice. Please contact the restaurant for the most current information.


The Favorite New York Restaurants of the City&aposs Top Food Bloggers

NYC could stand for Never-Ending Chow: There are an estimated 20,000 restaurants in the five boroughs, and 8 million opinions on where to get the best, whether you&aposre talking Argentinean churrascaria or Zambian nsima. But beyond Yelp, Urbanspoon, Zagat, or our own estimable New York restaurant guide, how do you decide where to spend your precious time and money? We asked the top New York food bloggers to divulge their favorite restaurant. Our criteria: zilch. It just had to be a place they obsess over and dream about, where they would spend their last food dollars. As it turns out, the difficult part of the assignment was choosing nur einer.

Josh Ozersky Time.com, Food Blogger

Favorite Restaurant: Alto

"With all due respect to Le Bernardin, Marea, Di Fara, Katz&aposs, and all the other sacred spots of New York gastronomy, my favorite spot is surely Alto, Michael White&aposs least-discussed but best restaurant. Der Grund? Cream sauces. White is the fat man&aposs best friend, and he is at his best when using the rich ingredients of northern Italy. You put White&aposs transcendent garganelli in a sauce made from the thickest, yellowest, most opulent farm cream and add in some Speck and radicchio𠉪nd I&aposm a happy man. Never happier, in fact." (11 East 53rd St. 212-308-1099)

Daniel Maurer Grub Street, New York magazine, Editor

Favorite Restaurant: Yakitori Taisho

"It&aposs a raving cliché for a food type to pick a yakitori spot as a favorite restaurant, but honestly, if I was away from NYC for a few years, the first place I&aposd go back to is Yakitori Taisho in Manhattan. Sure, you can go to Yakitori Totto for a more refined experience, but Taisho is all about the energy and theatrics of the grill men, and eating with your nose pressed almost to the flame that&aposs cooking your pig&aposs foot. Squishing into the bar alongside fellow worshippers of skewered chicken skin and cheap drafts is the closest you&aposll come to nestling back into some embryonic nook in Tokyo." (5 St. Mark&aposs Place 212-228-5086)

Ed Levine Serious Eats, Founder

Favorite Restaurant: Too Many to Name

"This is an exquisitely painful question, one I get often at cocktail or dinner parties. It&aposs genuinely difficult to choose a single restaurant, because it all depends on what I&aposm in the mood for and who I&aposm going to be eating with. I will say there are individual dishes at restaurants all over NYC that I can&apost get out of my head, that in fact I fantasize about when I can&apost sleep. There&aposs the Black Label burger at Minetta Tavern, which must be eaten with every seriously delicious form of potato served at the restaurant. Then there&aposs the rock shrimp tempura with either ponzu or spicy creamy sauce at Nobu, the crudo tasting at Esca, or the Burnt Ends at Rub BBQ. For dessert, I would find it difficult to choose between frozen custard with hot fudge und hot caramel sauce from Shake Shack, the pistachio and chocolate semifreddo at Babbo, or the butterscotch semifreddo at Del Posto. Maybe now you&aposll understand why it pains me to answer this question." (Minetta Tavern, 113 MacDougal St., 212-475-3850 Nobu, 40 W. 57th St., 212-757-3000 Esca, 402 W. 43rd St., 212-564-7272 Rub BBQ, 208 W. 23rd St., 212-524-4300 Shake Shack, Madison Square Park and other locations, 212-889-6600 Babbo, 110 Waverly Place, 212-777-0303 Del Posto, 85 Tenth Ave., 212-497-8090)

Amanda Kludt Eater NY, Editor

Favorite Restaurant: Frankies Spuntino, both locations

"The food is always, always solid, comforting. The cavatelli and the eggplant parm sandwich are straight-up spectacular, and no night can go wrong when you start with their crostini or meat plates. The restaurants are also incredibly affordable, have great wine, and exude this kind of romantic/familial vibe, making them perfect for a date or a big party. And the Franks know how to throw a good party. If only they would accept credit cards out in Brooklyn." (17 Clinton St., Manhattan, 212-253-2303 457 Court St., Brooklyn, 718-403-0033)

Erin Wylie Daily Candy, NYC Editor

Favorite Restaurant: Tanoreen

"If I lived closer to Tanoreen in Bay Ridge, Brooklyn, I&aposd be in danger of OD-ing on parsley. The green stuff is generously sprinkled on nearly every one of the Middle-Eastern-meets-Mediterranean eatery&aposs dishes, and when dining there, I Hoover everything placed in front of me𠅍own to the garnish. Even the basics make my eyes roll into the back of my head: The baba ghanoush has an insanely smoky, sweet flavor, and the zaatar-spiced flatbread that comes in the premeal bread basket has an MSG-level addictiveness. I suggest ordering a ton of appetizers (fried haloumi, cauliflower salad with pomegranate molasses, layered eggplant Napoleon, etc.) and passing them around family-style. But if you happen to finish the last of the roasted Brussels sprouts dusted with bread crumbs, the convivial gathering might turn ugly." (7523 Third Ave., Brooklyn, 718-748-5600)

Alex Vallis Feast New York, Editor

"There&aposs finally a Manhattan restaurant that approaches Franny&aposs in Park Slope with its interplay of fine-dining pedigrees, local ingredients, and personality. As an Italian/Greek-American from the Boston area, I relate to the old-school nostalgia harbored by chef-owners Mario Carbone and Rich Torrisi. Dinner at Torrisi recalls tin-foil-buffet-pan weddings and trips to Esposito bakery while addressing the somewhat sad truth that my tastes have evolved over the last 20 years. Rather than erase the old guard, though, seasonal produce and well-sourced meat seem to crystallize memories of certain flavors. Plus, I&aposm a sucker for the bourbon cream puffs." (250 Mulberry St. 212-965-0955)

Note: All restaurant information subject to change without notice. Please contact the restaurant for the most current information.


The Favorite New York Restaurants of the City&aposs Top Food Bloggers

NYC could stand for Never-Ending Chow: There are an estimated 20,000 restaurants in the five boroughs, and 8 million opinions on where to get the best, whether you&aposre talking Argentinean churrascaria or Zambian nsima. But beyond Yelp, Urbanspoon, Zagat, or our own estimable New York restaurant guide, how do you decide where to spend your precious time and money? We asked the top New York food bloggers to divulge their favorite restaurant. Our criteria: zilch. It just had to be a place they obsess over and dream about, where they would spend their last food dollars. As it turns out, the difficult part of the assignment was choosing nur einer.

Josh Ozersky Time.com, Food Blogger

Favorite Restaurant: Alto

"With all due respect to Le Bernardin, Marea, Di Fara, Katz&aposs, and all the other sacred spots of New York gastronomy, my favorite spot is surely Alto, Michael White&aposs least-discussed but best restaurant. Der Grund? Cream sauces. White is the fat man&aposs best friend, and he is at his best when using the rich ingredients of northern Italy. You put White&aposs transcendent garganelli in a sauce made from the thickest, yellowest, most opulent farm cream and add in some Speck and radicchio𠉪nd I&aposm a happy man. Never happier, in fact." (11 East 53rd St. 212-308-1099)

Daniel Maurer Grub Street, New York magazine, Editor

Favorite Restaurant: Yakitori Taisho

"It&aposs a raving cliché for a food type to pick a yakitori spot as a favorite restaurant, but honestly, if I was away from NYC for a few years, the first place I&aposd go back to is Yakitori Taisho in Manhattan. Sure, you can go to Yakitori Totto for a more refined experience, but Taisho is all about the energy and theatrics of the grill men, and eating with your nose pressed almost to the flame that&aposs cooking your pig&aposs foot. Squishing into the bar alongside fellow worshippers of skewered chicken skin and cheap drafts is the closest you&aposll come to nestling back into some embryonic nook in Tokyo." (5 St. Mark&aposs Place 212-228-5086)

Ed Levine Serious Eats, Founder

Favorite Restaurant: Too Many to Name

"This is an exquisitely painful question, one I get often at cocktail or dinner parties. It&aposs genuinely difficult to choose a single restaurant, because it all depends on what I&aposm in the mood for and who I&aposm going to be eating with. I will say there are individual dishes at restaurants all over NYC that I can&apost get out of my head, that in fact I fantasize about when I can&apost sleep. There&aposs the Black Label burger at Minetta Tavern, which must be eaten with every seriously delicious form of potato served at the restaurant. Then there&aposs the rock shrimp tempura with either ponzu or spicy creamy sauce at Nobu, the crudo tasting at Esca, or the Burnt Ends at Rub BBQ. For dessert, I would find it difficult to choose between frozen custard with hot fudge und hot caramel sauce from Shake Shack, the pistachio and chocolate semifreddo at Babbo, or the butterscotch semifreddo at Del Posto. Maybe now you&aposll understand why it pains me to answer this question." (Minetta Tavern, 113 MacDougal St., 212-475-3850 Nobu, 40 W. 57th St., 212-757-3000 Esca, 402 W. 43rd St., 212-564-7272 Rub BBQ, 208 W. 23rd St., 212-524-4300 Shake Shack, Madison Square Park and other locations, 212-889-6600 Babbo, 110 Waverly Place, 212-777-0303 Del Posto, 85 Tenth Ave., 212-497-8090)

Amanda Kludt Eater NY, Editor

Favorite Restaurant: Frankies Spuntino, both locations

"The food is always, always solid, comforting. The cavatelli and the eggplant parm sandwich are straight-up spectacular, and no night can go wrong when you start with their crostini or meat plates. The restaurants are also incredibly affordable, have great wine, and exude this kind of romantic/familial vibe, making them perfect for a date or a big party. And the Franks know how to throw a good party. If only they would accept credit cards out in Brooklyn." (17 Clinton St., Manhattan, 212-253-2303 457 Court St., Brooklyn, 718-403-0033)

Erin Wylie Daily Candy, NYC Editor

Favorite Restaurant: Tanoreen

"If I lived closer to Tanoreen in Bay Ridge, Brooklyn, I&aposd be in danger of OD-ing on parsley. The green stuff is generously sprinkled on nearly every one of the Middle-Eastern-meets-Mediterranean eatery&aposs dishes, and when dining there, I Hoover everything placed in front of me𠅍own to the garnish. Even the basics make my eyes roll into the back of my head: The baba ghanoush has an insanely smoky, sweet flavor, and the zaatar-spiced flatbread that comes in the premeal bread basket has an MSG-level addictiveness. I suggest ordering a ton of appetizers (fried haloumi, cauliflower salad with pomegranate molasses, layered eggplant Napoleon, etc.) and passing them around family-style. But if you happen to finish the last of the roasted Brussels sprouts dusted with bread crumbs, the convivial gathering might turn ugly." (7523 Third Ave., Brooklyn, 718-748-5600)

Alex Vallis Feast New York, Editor

"There&aposs finally a Manhattan restaurant that approaches Franny&aposs in Park Slope with its interplay of fine-dining pedigrees, local ingredients, and personality. As an Italian/Greek-American from the Boston area, I relate to the old-school nostalgia harbored by chef-owners Mario Carbone and Rich Torrisi. Dinner at Torrisi recalls tin-foil-buffet-pan weddings and trips to Esposito bakery while addressing the somewhat sad truth that my tastes have evolved over the last 20 years. Rather than erase the old guard, though, seasonal produce and well-sourced meat seem to crystallize memories of certain flavors. Plus, I&aposm a sucker for the bourbon cream puffs." (250 Mulberry St. 212-965-0955)

Note: All restaurant information subject to change without notice. Please contact the restaurant for the most current information.



Bemerkungen:

  1. Cosmo

    Und ich Vazma wahrscheinlich. nützlich kommen

  2. Rawgon

    Die Frau meiner Freundin ist keine Frau für mich ... aber wenn sie hübsch ist. ... ... er ist nicht mein Freund

  3. Tojacage

    Maßgebliche Antwort, informativ ...

  4. Fairfax

    Ich mag deine Beiträge

  5. Edric

    Es scheint mir, dass dies bereits diskutiert wurde.

  6. Graeghamm

    And do you understand?



Eine Nachricht schreiben